Arbeitsgemeinschaft Neue Energien Deutschland

Heizung heute - Festbrennstoffe - Pellets, Hackschnitzel

Pellets & Hackschnitzel: Heizen mit nachwachsenden Rohstoffen

Pellets oder Hackschnitzel (auch Holzscheite) sind Wärmeerzeuger für die Heizung, Warmwasserheizung oder die Brauchwassererwärmung, bei denen die Heiztemperatur durch die Verbrennung von Holz erreicht wird. 


Je nach Brennstoff und Verwendungszweck gibt es eine Vielzahl unterschiedlicher Öfen, die für die Wärmeversorgung Holz nutzen.

 

Hackschnitzel - nachwachsender Festbrennstoff

 

Abb. Hackschnitzel

 

Holzpellets

 

Abb. Holzpellets

 

Energiesparmaßnahme Pelletheizung/Brennwerttechnik

Es muss in den meisten Fällen auf neue Öfen mit Brennwerttechnik umgerüstet werden, da in der Regel vorher andere Brennstoffe für Heizung und Warmwasserbereitung Verwendung fanden.

 

Der Einsatz von Holzpellets hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Holzpellets sind in Form gepresste Holzspäne, die z. B. als Hobel- und Sägeabfall in holzverarbeitenden Betrieben entstehen. Pellets verfügen gegenüber den etwas größeren Holzhackschnitzeln über eine konstant geringe Feuchtigkeit, die schon bei der (Vor-)Trocknung des Brennmaterials während der Pellet-Herstellung erreicht wird. Außerdem besitzen Pellets durch die (Vor-) Trocknung und Verdichtung einen höheren Brennwert. 

 

Da Pellet- oder Hackschnitzelöfen automatisch mittels Förderschnecken mit Brennmaterial beschickt werden, kann die Leistung der Anlage über die Brennstoffmenge anstatt über die zugeführte Luft reguliert werden. Wird weniger Wärme benötigt, kann die Brennstoffzufuhr verringert werden – dabei bleibt der Wirkungsgrad immer gleich hoch.

 

Rechenbeispiel für die Heizungsmodernisierung/Umstellung
 
Wer seine Anlage auf Holz-Brennwerttechnik modernisiert, kann bis zu 35 Prozent Energie einsparen. Bei älterer Technik liegt das Einsparpotenzial bei bis zu 45 Prozent. 


Bei einem bisherigen Jahresverbrauch von 4.500 Litern Heizöl ergibt das eine Ersparnis von rund 800 - 1.000 EURO. Die Anschaffungskosten für Brenner und Förderschnecke differieren je nach Gebäude, es kann ein Betrag um die 10.00 EUR veranschlagt werden.


 

Sie möchten Ihre Heizung modernisieren oder Ihre alte Heizungsanlage gegen eine moderne Heizung austauschen? Fordern Sie gleich hier unverbindliche ein Angebote von Fachbetrieben in Ihrer Umgebung über unseren Partner DAA an.

 

Förderprogramme

Fördermittel Hausbau SanierungNeue Energien
Energie-Beratung
Sanierung
CO2 Einsparung

 

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Jetzt zu Ökostrom wechseln!

Strompreise Tarife vergleichenOhne Atom-Strom trotzdem sparen.

Über 900 Anbieter im Vergleich.

 

Zum Stromrechner

Gasanbieter wechseln

Gaspreise Tarife vergleichenVergleichen, wechseln, sparen! Über 810 Gasversorger im Vergleich.

 

Zum Gasrechner

Werden Sie Energie-Pionier

Unabhängig von Öl und Gas heizenFinanziert und gefördert: 
So heizen Sie Ihr Haus unabhängig von Öl und Gas.

 

Erfahren Sie mehr ...