Arbeitsgemeinschaft Neue Energien Deutschland

Bestand / Altbau - Kellerdecke dämmen

Keller und Kellerdecke

Wärmeverluste verhindern durch Kellerdeckendämmung.

 

Durch einen Quadratmeter ungedämmte Kellerdecke entweicht pro Jahr die Energie aus etwa 10 Litern Heizöl. Eine gute Dämmung schafft Abhilfe. Als Immobilien-Eigentümer verringern Sie durch die Dämmung der Kellerdecke den CO2-Ausstoß Ihres Hauses und sparen dauerhaft Heizkosten.


Dämmung Kellerdecke

Foto Planocock

Bereits eine 60 Millimeter dicke Kellerdeckendämmung reduziert den Energieverlust um bis zu 80 Prozent. Mit nur wenig Aufwand können Hausbesitzer so viele Hundert Euro im Jahr einsparen. Zudem verbessert sich das Raumklima in den darüber liegenden Räumen, da der Fußboden nicht mehr so stark abkühlt.

Eine Dämmung der Kellerdecke zählt oftmals zu den rentabelsten Wärmeschutz-Maßnahmen überhaupt. Je nach Gebäudebeschaffenheit kann die Dämmung der Kellerdecke mit geringen Materialkosten in Eigenarbeit erfolgen, ohne dass hierfür großes handwerkliches Geschick notwendig ist.

 

Soll eine Dämmung der äußeren Kellerwände zum Erdreich hin erfolgen, müssen jedoch besondere Dämmstoffe verwendet werden. Dies leistet die sogenannte Perimeterdämmung, die nicht verrottet, Feuchtigkeit abhält und dem Erddruck widerstehet.

 

Fachbetrieb für Wärmedämmung finden

Förderprogramme

Fördermittel Hausbau SanierungNeue Energien
Energie-Beratung
Sanierung
CO2 Einsparung

 

Welche Maßnahmen werden gefördert?

Jetzt zu Ökostrom wechseln!

Strompreise Tarife vergleichenOhne Atom-Strom trotzdem sparen.

Über 900 Anbieter im Vergleich.

 

Zum Stromrechner

Gasanbieter wechseln

Gaspreise Tarife vergleichenVergleichen, wechseln, sparen! Über 810 Gasversorger im Vergleich.

 

Zum Gasrechner

Werden Sie Energie-Pionier

Unabhängig von Öl und Gas heizenFinanziert und gefördert: 
So heizen Sie Ihr Haus unabhängig von Öl und Gas.

 

Erfahren Sie mehr ...